» Fashion-Trends » Mercedes-Benz Fashion Week A/W 2014: Irene Luft

Mercedes-Benz Fashion Week A/W 2014: Irene Luft

Wir haben wieder unsere Fashion-Expertinnen an den Laufsteg und auf die Partys geschickt, hier der Bericcht zur Designerin Irene Luft, viel Spaß!

Vom 14. bis 17. Januar war es wieder soweit: Der Mode-Zirkus war in der Stadt! Im Zelt vor dem Brandenburger Tor wurden im Rahmen der 14. Mercedes-Benz Fashion Week die Herbst/Winter Looks 2014 gezeigt. Über 50 Schauen von deutschen und internationalen Designern standen auf dem Programm, darunter unter anderem Lena Hoschek, Kaviar Gauche, Lala Berlin und Laurèl.

Irene Luft: Münchener Designerin

Ich hatte das Glück eine Einladung zur Schau von Irene Luft zu bekommen (Wie ich auf diese Mailinglist gekommen bin? Keine Ahnung, aber es war eine willkommene Überraschung). Die Münchener Designerin gründete 2008 ihr gleichnamiges Label. Einem größeren Publikum wurde die Designerin 2009 bekannt, als sie für die vierte Staffel von Germany’s Next Topmodel eine 20-teilige Kollektion entwarf, in der die Models fotografiert wurden. Seit 2011 präsentiert Irene Luft ihre Entwürfe auf der Berliner Fashion Week. Die Designerin ist für ihre handgefertigten Couture-Kleider ebenso bekannt wie für ihre Prêt-à-Porter Designs.

Styles am Runway

Mindestens genauso spannend wie die Show selbst ist für mich immer das Leute-Gucken links und rechts des Runways. Mein Sitznachbar war mit seinem überdimensionierten Nasenring und einem Stil, der sich wohl am ehesten als Mix aus indischem Sikh und marokkanischen Beduinen beschreiben lässt, definitiv für einen Hingucker gut. Auch das jahrelange Klatschblatt lesen machte sich nun bezahlt, um die C-Promis in der Front Row zu erkennen. Dort hatten unter anderem die ehemalige GNTM Kandidatin Fiona Erdmann, Ariane Sommer und der ehemalige MTV Moderator Patrice Bouédibéla Platz genommen. Auch der Schauspieler David Kross („Der Vorleser“) war unter den Gästen.

Mit Wenig glänzen – Die Show

Die Show startete pünktlich um 16:30 Uhr. Das Styling der Models war sehr dezent gehalten: Kaum sichtbares Make-Up; die Haare zu einem lockeren Knoten hochgesteckt. Lediglich die Augenbrauen waren mit Glitzer-Partikeln versehen.
Für ihre Designs arbeitete Irene Luft auch diese Saison wieder mit Plauener Spitze, die ihren Entwürfen eine feminine Eleganz verleihen. Beim Großteil der Designs spielte das Thema Transparenz eine entscheidende Rolle. Hier wurde nur wenig der Phantasie des Betrachters überlassen und so stellt sich mir als alter Pragmatikerin unweigerlich die Frage, wie man ein solches Kleid tragen soll? Die etwas angezogeneren Looks waren jedoch wunderschön und vor allem die knielangen Cocktailkleider aus schwarzer Spitze haben es mir angetan. Fast sieht es so aus, als wäre die feine Spitze auf den Oberkörper aufgemalt, so perfekt passt sie sich dem Körper an. Auf jeden Fall eine schöne Show mit einigen Entwürfen, die auch ich gerne mal probetragen würde. Auf den Mundschutz aus Spitze würde ich abseits des Laufstegs dann aber doch verzichten…

Related posts:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.